NEWSBLOG: SLATE-LITE IM MÖBELBAU

Slate-Lite im  Möbelbau

[NEWSBLOG / 18.11.2015]

Um Slate Lite für den Möbelbau zu verwenden wird es notwendig das Material auf Holz bspw. auf MDF zu verpressen. Die Trägerplatte benötigt einen Gegenzug, da Slate-Lite anders arbeitet als Holz und so das anschließende Verziehen verhindert werden kann.

Nach Auftragen des Klebers auf der MDF Platte wird der Dünnschiefer leicht mit der Hand auf gedrückt. Es sollte darauf geachtet werden, dass alle 3 Materialien (MDF / Gegenzug / Slate Lite) präzise verarbeitet werden.

Nach der Vorarbeit kann die Platte nun in die Schreinerpresse gelegt werden. Achtung: Zum Schutz ist es ratsam eine Ausgleichsmatte zwischen die Steinoberfläche des Steinfurniers und der Presse zu legen.

Nach Ablauf der Presszeit kann das Material aus der Presse genommen und zugeschnitten werden. Die Überstände von Dünnschiefer und Gegenzugpapier können entfernt werden. Nun kann das Material auf einer Gehrungssäge auf Gehrung oder mit einer Geradenkante geschnitten werden.

Um das Material zusammen zu setzen werden beide Kanten großzügig mit Weißleim bestrichen, zusammengeführt und mit Klebeband fixiert. Nachdem der Kleber getrocknet ist wird die Fixierung gelöst und die Kanten werden mit einem feinen Schmirgelpapier überarbeitet. Hierbei muss besonders darauf geachtet werden, dass die Steinoberfläche nur sehr dünn ist und daher nur wenig abgetragen werden sollte.

Fertig ist ein Möbel mit Slate-Lite, der Haptik und Optik eines massiven Steins, aber dem Gewicht von einfachem Holz.

[Zurück zur Übersicht]